"Echte New YorkerInnen" schnappen anderen heimlich das Taxi weg - behauptet das Stadtmagazin "Time Out", das in seiner aktuellen Ausgabe eine Liste mit 118 typischen Eigenschaften der "Big Apple"-Bewohnerinnen zusammengestellt hat. Wer einen Hot Dog binnen einer Minute beim Gehen herunterschlingen kann, sperrige Ikea-Möbel mit dem Bus transportiert oder ein paar Worte Jiddisch spricht, gilt in der US-Ostküstenmetropole als normal.

Echte New YorkerInnen lassen sich laut "Time Out" nicht beeindrucken, wenn ein Prominenter neben ihnen im Cafe sitzt. Sie können stets von persönlichen Erfahrungen mit Ratten oder Kakerlaken berichten und schreien vor Freude laut auf, wenn sie am Drehort eines Woody-Allen- oder Martin-Scorsese-Filmes vorbeikommen.

Paare, die bereit sind - und sei es nur einmal im Leben - zusammen 300 Dollar für ein Essen auszugeben, sind laut "Time Out" typische New YorkerInnen. Genau wie diejenigen, die sich bei einem Ausflug ins Umland unablässig über die zu frühen Ladenschlusszeiten, das schlechte Essen und die zu langsam gehenden Menschen beschweren. Wer sich bei mindestens zwölf der 118 Eigenarten wiedererkennt, macht der Zeitschrift zufolge schon einen guten Anfang auf dem Weg zum/r "wahren" New YorkerInn. (APA/red)