Zwei Männer sind im tschechischen Brno (Brünn) bei dem Versuch verhaftet worden, drei Kilogramm radioaktives Material für 600.000 Euro zu verkaufen. Sie waren dabei am vergangenen Freitag auf einen V-Mann der Polizei gestoßen, wie Prager Zeitungen am Dienstag berichteten. Das leicht uranhaltige Material sei nach ersten Untersuchungen "für Terroristen wertlos", wurde die Leiterin der tschechischen Atomsicherheitsbehörde, Dana Drabova, zitiert. Der 54- und der 46-jährige Slowake hätten mit dem Material vermutlich den Markt testen wollen, sagte Drabova. (APA/dpa)