Menschen über 50 Jahre wünschen sich ein Handy mit SOS-Taste und einer damit verbundenen Mitteilung an Rettungskräfte, wo sich der Anrufer gerade aufhält. Außerdem wünschen sie sich eine übersichtliche Menüführung, eine robuste Ausführung und große Tasten, so das Ergebnis des aktuellen "Mobilfunkbarometers" des drittgrößten österreichischen Handynetzbetreibers One .

Wissenslücken

Nur 46 Prozent dieser Altersgruppe wissen, dass man den Euro-Notruf 112 von jedem Handy, mit oder ohne Sim-Karte und im In- und Ausland anrufen kann.

Bei der Rufnummernwahl bevorzugen ältere Handy-Nutzer Kurzwahltasten, während Jüngere die Nummern eintippen oder aus dem integrierten Telefonbuch holen. Rund ein Viertel der über 50-jährigen versendet SMS oder nutzt die Sprachbox.

Interesse

Für die Mobilfunkbetreiber sind die Menschen über 50 besonders interessant, schließlich stellen sie rund ein Drittel der Bevölkerung und laut Statistik Austria soll deren Kaufkraft bei insgesamt 29 Milliarden Euro liegen. Für den One-Mobilfunkbarometer wurden im August und September 2003 rund 1.000 Österreicher vom Marktforschungsinstitut Integral befragt. (APA)