Die Belgierin Els Callens sah in ihrer ersten Partie gegen Lisa Raymond nicht gut aus.

Moskau - Rekord-Sieger USA steht vor dem Einzug ins Fed-Cup-Endspiel. Die amerikanischen Tennisspielerinnen führen in Moskau im Halbfinale gegen Belgien nach dem ersten Tag mit 2:0. Nach dem 6:2,6:1-Erfolg von Lisa Raymond über Els Callens bezwang Meghann Shaughnessy im zweiten Einzel Kirsten Flipkens 6:7(4),7:6 (6),9:7. Im zweiten Semifinale zwischen Russland und Frankreich steht es 1:1. Nach einem klaren 6:2,6:2 von Amelie Mauresmo über Wera Zwonarewa gelang Anastasia Myskina mit einem 4:6,7:6 (2),7:5 über Mary Pierce der Ausgleich.

Russlands Fed-Cup-Kapitän Schamil Tarpischew hatte die 19-jährige Moskauerin Zwonarewa überraschend als Nummer eins nominiert, gegen die Weltranglistenvierte Mauresmo stand sie aber auf verlorenem Posten. Anschließend schien auch die frühere French- und Australien-Open-Siegerin Mary Pierce gegen Anastasia Myskina schon auf der Siegerstraße zu sein, musste sich am Ende aber doch noch geschlagen geben. Damit wahrten die favorisierten Russinnen ihre Chance, die begehrte Trophäe erstmals zu holen.

Im Duell USA gegen Belgien war nach dem Sieg von Raymond über Callens der zweite Punkt alles andere als eine klare Sache: Shaughnessy benötigte gegen die erst 17-jährige Flipkens 3:11 Stunden, ehe sie sich durchsetzte. Flipkens war bei ihrem Fed-Cup-Debüt nahe am Ausgleich für die ohne die Weltranglisten-Erste Justine Henin-Hardenne und Weltmeisterin Kim Clijsters angetretenen Belgierinnen. Nach dem eindrucksvollen Auftritt brach die Weltranglisten-Erste der Juniorinnen in Tränen aus. Auch die USA treten ersatzgeschwächt an - ohne die Williams-Schwestern, Jennifer Capriati und Lindsay Davenport.

Im Doppel am Donnerstag wird Martina Navratilova an der Seite von Raymond ihr Comeback im Fed Cup geben. Die 47-jährige US-Amerikanerin wird damit die älteste Spielerin sein, die je in dem Mannschaft-Wettbewerb aktiv war. Navratilova hat bisher keines ihrer 37 Fedcup-Matches verloren und für die Tschechoslowakei und die USA insgesamt vier Mal die Trophäe gewonnen. Die Finalisten werden am Donnerstag in zwei weiteren Einzeln und dem abschließenden Doppel ermittelt, die USA sollten also schon vor "Navs" Einsatz den Endspieleinzug fixiert haben. (APA/dpa)

Ergebnisse Fed-Cup-Finalrunde in Moskau:

HALBFINALE:

  • Belgien - USA 0:2

    Mittwoch:
    Els Callens - Lisa Raymond
    2:6,1:6
    Kirsten Flipkens - Meghann Shaugnessy
    7:6(4),6:7(8),7:9

    Donnerstag:
    Callens - Shaughnessy
    Flipkens - Raymond
    E. Clijsters/Maes - Navratilova/Raymond

  • Russland - Frankreich 1:1

    Mittwoch:
    Wera Zwonarewa - Amelie Mauresmo 2:6,2:6
    Anastasia Myskina - Mary Pierce 4:6,7:6 (2),7:5

    Donnerstag:
    Myskina - Mauresmo
    Zwonarewa - Pierce
    Dementjewa/Petrowa - Loit/Pierce

    Am Freitag erfolgt die Auslosung für das Finale am Samstag (11:00 Uhr) und Sonntag (11:00 Uhr) sowie die Weltgruppe 2004.