Magdeburg - Der Generaldirektor der UN-Umweltorganisation UNEP, Klaus Töpfer, hat den Automobilkonzern DaimlerChrysler zum Einbau von Dieselrußfiltern in seine Nutzfahrzeuge ermahnt. "Es gibt die Technik. Die Rußfilter sind vorhanden. Ich sehe auch die Notwendigkeit, mit DaimlerChrysler darüber zu reden, wann der Filter kommt", sagte Töpfer der "Mitteldeutschen Zeitung" am Rande des Internationalen Umweltforums in Magdeburg.

Der frühere deutsche Umweltminister nannte entsprechende Forderungen der Umweltschutzorganisation Greenpeace berechtigt. Das Umweltforum wird von DaimlerChrysler in Zusammenarbeit mit dem UNEP durchgeführt. Am Rande der Tagung protestierte Greenpeace mit Flugblättern und Plakaten gegen DaimlerChysler. Darin wird das Forum als "Hochglanzveranstaltung zur Selbstdarstellung" des Autokonzerns bezeichnet.(APA/AP)