Bild nicht mehr verfügbar.

Ein Bild aus dem Jahr 2000: eine Palästinenserin verlässt mit ihrer Tochter den Felsendom.

Foto: REUTERS/Natalie Behring
Jerusalem - Rund 5000 Palästinenser haben die Erlaubnis erhalten, an den letzten Tagen des Fastenmonats Ramadan auf dem Tempelberg in Jerusalem zu beten. 4000 Menschen aus dem Westjordanland und weitere tausend aus dem Gazastreifen hätten am Donnerstag und Freitag Zugang zu dem von Israel besetzten Gelände im Ostteil von Jerusalem, teilte die israelische Armee mit. Die Erlaubnis gelte nur für Männer über 45 und Frauen über 35 Jahre. Am Donnerstag wird an die Nacht des Schicksals (lailat al-qadr) erinnert, das heißt die Offenbarung des Korans an den Propheten Mohammed. (APA)