Wie heise online berichtet wurden einige Server von Debian Opfer einer Attacke. Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden einige der Server der nicht-kommerziellen Linux-Distribution gehackt, infolge kam es zu zahlreichen Problemen mit dem Webauftritt unter debian.org.

Zentral

Eingebrochen wurde dabei unter anderem in den Server, der das Bug Tracking System sowie die Mailing Listen und die Web-Seite hostet. Nicht betroffen ist hingegen das Softwarearchiv der Linux Distribution selbst.

Check

Momentan sind einige der Services noch abgeschalten, um weitere Überprüfungen durchzuführen, so auch das Security-Archiv, bei dem momentan ein Check der Pakete stattfindet. (red)