Belgrad - Der stellvertretende Leiter der Selbstständigen Serbischen Demokratischen Partei, Milorad Pupovac, hat am Freitag die in Serbien-Montenegro lebenden kroatischen Serben aufgefordert, in "möglichst großer" Zahl an der kroatischen Parlamentswahl teilzunehmen. Bei einer Pressekonferenz in Belgrad hat Pupovac erklärt, dass die Minderheitenstimmen im Sabor (kroatisches Parlament) für die "Machtübernahme dieser oder jener Option" (Anm.: Sozialdemokraten oder Kroatische Demokratische Gemeinschaft) entscheidend sein dürften.

Hoffen auf vier bis fünf Sitze

Pupovac erwartet, dass den Serbenvertretern auf den Minderheiten- und Diaspora-Listen vier bis fünf Parlamentssitze zufallen dürften.

Die in Serbien-Montenegro lebenden kroatischen Staatsbürger, darunter etwa 40.000 wahlberechtigte serbische Flüchtlinge, werden am Samstag und Sonntag in der kroatischen Botschaft in Belgrad sowie den Konsulaten in Subotica und Kotor am Urnengang teilnehmen können.

Busse für Flüchtlinge

Das serbische Flüchtlingskommissariat hat heute mitgeteilt, dass den Flüchtlingen im Landesinneren mehrere Busse zur Verfügung gestellt würden, um sie zum Urnengang nach Belgrad, bzw. Subotica zu befördern. Erinnerungen an das stundenlange Warten vor Wahllokalen bei den früheren Wahlen dürfte allerdings manch einen Flüchtling auch dieses Mal vor der Teilnahme am Urnengang abhalten. (APA)