Moskau/Tiflis - Nach dem Rücktritt des georgischen Präsidenten Eduard Schewardnadse haben russische Medien am Sonntagabend widersprüchliche Angaben über seinen Aufenthaltsort gemacht. Die Agentur RIA-Nowosti meldete unter Berufung auf Quellen am Flughafen von Tiflis, der gestürzte Staatschef habe das Land im Flugzeug mit unbekanntem Ziel verlassen. Dagegen sagte ein Sprecher der georgischen Sicherheitsbehörden der Nachrichtenagentur Interfax, Schewardnadse befinde sich in seiner Residenz am Stadtrand von Tiflis. Auch die amtierende Präsidentin Nino Burdschanadse sagte dem US-Sender CNN, sie gehe davon aus, dass der Ex-Präsident das Land verlassen habe. Der Oppositionsführer Michail Saakaschwili hatte erklärt hingegen, Schewardnadse wolle in Georgien bleiben. (APA/dpa)