Bild nicht mehr verfügbar.

Das tschechische Atomkraftwerk Temelin

Foto: APA/epa/Knize
Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin hat einen weiteren Störfall gemeldet. Kurz nach Mitternacht in der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Turbine und danach auch der Reaktor im zweiten Block abgeschaltet, bestätigte der Temelin-Sprecher Milan Nebesar am Dienstag. Die wahrscheinliche Ursache sei ein falsches Signal gewesen, der eine Panne des Clusters signalisiert habe. Arbeitsgruppe gebildet "Eine Arbeitsgruppe wurde gebildet, die die Ursachen dieses ungewöhnliches Ereignisses feststellen soll", teilte der Sprecher mit. Nach der Behebung der Panne werde man den Block wieder starten und den Betrieb fortsetzen. Was den ersten Reaktorblock des Kraftwerkes angeht, läuft dieser weiterhin mit voller Leistung und die Turbine lieferte am Dienstagvormittag über 1.000 Megawatt ans Netz. (APA)