Rund 600 Liter Dieselöl sind am Mittwoch aus einer Hoftankstelle über den Tiroler Gerlosbach (Bezirk Schwaz) in den Gerlos-Gmünd-Stausee geflossen. Eine Ölsperre sei errichtet und der Treibstoff unter Einsatz mehrerer Feuerwehren abgepumpt worden, teilte die Gendarmerie am Donnerstag der APA mit.

Ob und inwieweit es bei dem Austritt zu Umweltschäden gekommen sei, sei vorerst noch unklar. Dieselöl sei jedoch "nicht so ein Problem", weil es auf dem Wasser schwimmt und daher abgepumpt werden kann, erklärte die Gendarmerie.

Dieselgeruch

Zu dem Ölaustritt war es gekommen, nachdem eine Frau ihren Pkw an der Hoftankstelle in Gerlos aufgetankt hatte. Dazu musste sie die dortige Dieselpumpe in Betrieb nehmen. Gegen 20.00 Uhr wurde von drei Personen Dieselgeruch aus dem Gerlosbach wahrgenommen. Die drei Passanten verfolgten die Geruchsspur bis zur Garage des Landwirtes, aus welcher der Treibstoff austrat. Die genaue Austrittsursache war vorerst noch unklar, sagte die Gendarmerie. In den Gerlosbach war das Öl über das Mitterhofer-Bachl geflossen. (APA)