Feldkirch - 13 Jahre lang lebte ein heute 42-jähriger Musiklehrer seine pädophilen Neigungen durch sexuelle Gewalt gegen seine Schülerinnen aus. Neun seiner Klavierschülerinnen, zur Tatzeit waren sie zwischen acht und 16 Jahre alt, wurden von ihm zu Opfern gemacht. Eines der Mädchen wurde vom Lehrer zweimal vergewaltigt, zum ersten Mal mit zwölf Jahren.

Am Donnerstag hatte sich der Mann vor einem Schöffensenat des Landesgerichts Feldkirch zu verantworten. Er wurde wegen sexuellen Missbrauchs, Vergewaltigung und Missbrauchs des Autoritätsverhältnisses zu sieben Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtsgültig.

Bereits seit 1997 gab es einschlägige Vorwürfe gegen den Musiklehrer gegeben. Der Direktor der Musikschule Dornbirn informierte mehrere Stellen darüber. Der Lehrer wurde verwarnt, ansonsten gab es keine Konsequenzen. (jub/DER STANDARD, Printausgabe 18.11.2003)