Wien - Von einem Zug wurde am Donnerstag Abend ein junger Mann in der Wiener U-Bahnstation Taubstummengasse erfasst und rund 15 Meter mitgeschleift. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu. Laut Feuerwehr brachte ein 16-Jähriger den Mann in eine stabile Seitenlage. Ein weiterer Passant - ein Sanitäter - versorgte das Opfer bis zum Eintreffen der Rettung. Die Ursache war zunächst unklar, so die Feuerwehr. Die Linie U1 war wegen des Vorfalls längere Zeit blockiert. Die Wiener Linien richteten vorübergehend einen Schienenersatzverkehr ein. (APA)