Bild nicht mehr verfügbar.

Chandrika Kumaratunga

Foto: REUTERS/ZAINAL ABD HALIM
Colombo - Zur Wiederbelebung des Friedensprozesses in Sri Lanka hat Präsidentin Chandrika Kumaratunga die Einsetzung eines speziellen Koordinators soll als Staatsminister im Verteidigungsministerium der Präsidentin unterstellt sein, gleichzeitig aber einem gemeinsamen Friedensrat gegenüber verantwortlich sein. Dieses Gremium soll nach dem Willen Kumaratungas ebenfalls neu eingerichtet werden. Beobachter sahen darin ein Zeichen der Präsidentin, den seit einem Monat schwelenden Machtkampf mit Wickremesinghe beizulegen. Dieser Streit hat den Friedensprozess mit den Befreiungstigern von Tamil Eelam (LTTE) nachhaltig gestört. Das Büro des Ministerpräsidenten äußerte sich jedoch zunächst unzufrieden mit den Vorschlägen. So seien die Befugnisse des neuen Staatsministers nicht eindeutig geklärt. Kumaratunga hatte Anfang November das Verteidigungsministerium sowie zwei weitere Ressorts selbst übernommen. Dem Ministerpräsidenten warf sie vor der LTTE zu viele Zugeständnisse gemacht zu haben. (APA/AP)