Bild nicht mehr verfügbar.

Malaysia: Sonne, Strand ... und Raubkopien.

Bild: Reuters/Montage: Webstandard

Microsofts Windows-Version der Zukunft trägt den Namen Longhorn und soll wie berichtet zahlreiche Neuerungen bringen, der Erscheinungstermin dürfte sich jedoch immer weiter nach hinten verschieben.

Schwarzmarkt

Diese Problem kennen UserInnen aus Malaysia jedoch nicht, denn einer Reuters Meldung zu folge ist das Betriebssystem dort bereits für sechs Ringgit (1.58 Dollar) am Schwarzmarkt zu erstehen.

Gestohlene Version

Es handelt sich dabei um eine frühe Version des Betriebssystems, die auf einer Konferenz im vergangenen Oktober in Los Angeles an ProgramierInnen verteilt wurde, berichtet der Microsoft-Anwalt Jonathan Selvasegaram.

Spezialgeschäfte

Die Software wird in einem großen Shopping-Center in Johor Bahru, einer Stadt nahe Singapur, zusammen mit anderen Raubkopien zum Verkauf angeboten. Obwohl in diesem Shopping Center namens Holiday Plaza eine eigene Polizeistation vorhanden ist, gibt es dennoch über ein Dutzend auf Raubkopien spezialisierte Geschäfte.

Kampf gegen Piraterie

Diese Geschäfte schließen bei jeder Polizeikontrolle, nur um einige Tage später wieder zu öffnen, so Selvasegaram. Zwar arbeiten Software-Firmen mit den Behörden zusammen, die Polizei setzt aber derzeit ihren Schwerpunkt auf den Kampf gegen Pornographie.

Nicht endgültige Version

Bei der verkauften Longhorn-Version handelt es sich allerdings noch nicht um das endgültige Produkt. Selbst wenn es eine zeitlang läuft, ist es ehr riskant die Software am eigenen Computer zu installieren, betont der Microsoft-Rechtsanwalt.

Land der Raubkopien

Malaysia ist berühmt-berüchtigt in Sachen Raubkopien. Nicht nur die Filmindustrie hatte hier bereits zu kämpfen, auch beim Release von Office XP tauchten Raubkopien um damals 40 Schilling auf. (kk)