Madrid - Die spanischen Behörden haben wegen Schnee- und Regenfällen am Mittwoch Unwetterwarnungen für weite Teile Nordspaniens gegeben. Auf den Ferieninseln Mallorca und Menorca erwarteten die Meteorologen zudem Wolkenbrüche mit bis zu 60 Liter Regenwasser pro Quadratmeter.

Am Vortag hatte der Regen bereits dazu geführt, dass in mehr als 6.000 Wohnungen auf den Inseln der Strom ausfiel.

Im Norden des spanischen Festlands wurden in den Gebirgszügen entlang der Atlantikküste bis zu 40 Zentimeter Neuschnee erwartet. In der Region Kantabrien wurden zwei Gebirgspässe wegen Lawinengefahr gesperrt. 16 weitere Bergstraßen waren nur mit Schneeketten passierbar. (APA/dpa)