Jerusalem/Gaza - Israelische Soldaten haben nach Informationen aus israelischen Armeekreisen zwei bewaffnete Palästinenser getötet, die sich einem israelischen Außenposten im Grenzgebiet zum Gaza-Streifen genähert hätten. Ein Hamas-Sprecher sagte am Samstag, die beiden Männer gehörten zum militärischen Flügel der Gruppe und hätten den Auftrag gehabt, einen Sprengsatz zu platzieren. In den israelischen Militärkreisen hieß es, bei den Männern seien eine 25 Kilogramm schwere Bombe sowie einige Granaten gefunden worden. Wie aus den Militärkreisen weiter verlautete, wurde ein palästinensischer Jugendlicher im Flüchtlingslager Rafah an der Grenze zu Ägypten erschossen. Soldaten hätten das Feuer eröffnet, als sich eine verdächtige Person einem Kontrollposten genähert habe, hieß es weiter. (APA/Reuters)