Der Absatz an IT-Servern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) ist im dritten Quartal 2003 um 21 Prozent auf 390.000 verkaufte Einheiten gestiegen. Dies geht aus einer vorläufigen Statistik der US-Marktforscher Gartner hervor, die am Montag veröffentlicht wurde.

HP vor IBM

Die Erträge wuchsen im Vergleich zum dritten Quartal 2002 um 4 Prozent auf 3,6 Milliarden US-Dollar an. Marktführer im EMEA-Servergeschäft ist weiterhin Hewlett-Packard mit einem Anteil von 38,1 Prozent vor IBM (17,0 Prozent) und Dell (14,3 Prozent).(APA)