Bild nicht mehr verfügbar.

Leichtes Knieschlottern bei Ho-Pin Tung vor seiner ersten Fahrt mit einem F1-Boliden.

Foto: Reuters/ del Pozo
Jerez/Spanien - Rennfahrer Ho-Pin Tung hat am Donnerstag als erster Chinese einen Formel-1-Test absolviert. Der 21-Jährige fuhr in Jerez de la Frontera im Williams-BMW. Ho-Pin Tung, der aus dem rund 500 km südlich von Schanghai gelegenen Wenzhou stammt, hatte den Formel-1-Test als Anerkennung für seine souveränen Leistungen in der Nachwuchs-Serie "Formel BMW Asien" erhalten, teilte das Team am Donnerstag mit. Der Fahrer absolvierte vor den Augen seiner Eltern 42 Runden auf dem 4,428 km langen Kurs.

"Vor dem Umstieg vom 140 PS starken Formel-BMW-Boliden in das Formel-1-Auto mit gut 900 PS schlotterten mir zwar schon etwas die Knie", gestand Tung. "Aber mit dieser Fahrt erfüllte sich für mich ein Lebenstraum. Natürlich bin ich auch stolz, der erste Chinese zu sein, der in einem Formel-1-Cockpit saß, noch dazu bei einem Top-Team."

BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen äußerte sich lobend über die Premiere des Chinesen. Er habe bei seiner ersten Fahrt Umsicht und Reife gezeigt. "Die Art und Weise, wie er an diesen Test herangegangen ist und sich im Laufe des Tages gesteigert hat, zeigt, dass er als Rennfahrer ernsthaft Potenzial hat", betonte Theissen. (APA)