Salzburg - Nach den Schneefällen der vergangenen Tage herrscht derzeit im gesamten Bundesland Salzburg erhebliche Lawinengefahr.

Der Lawinenwarndienst des Landes von Mittwoch, weist für alle Regionen Stufe drei der fünfteiligen Skala aus. Die Gefährdung für Tourengeher und Variantenfahrer ist erheblich, ins freien Gelände sollte man sich nur mit Erfahrung und Ortskenntnis trauen.

Kritische Bereiche: frisch eingewehten Zonen

Kritische Bereiche sind die frisch eingewehten Zonen, etwa Rinnen und steile Mulden aller Richtungen mit einer Neigung von über 30 Grad sowie das ost- bis südseitige Steilgelände und auch Kamm-ferne Geländekanten. Schneebretter können sich schon bei geringer Zusatzbelastung lösen. Aus dem Steilgelände sind spontane Entladungen kleinerer und mittlerer Größe möglich.

Für die nächsten Tagen wird aber eine leichte Entspannung der Lage erwartet. Die Zahl der möglichen Auslösepunkte für Schneebretter soll am Donnerstag und Freitag abnehmen. Die Schneebrettgefahr bleibt aber "mäßig" bis "erheblich" (Stufe zwei bis drei). (APA)