Bild nicht mehr verfügbar.

Nach Harald Schmidt legt auch Gabi Bauer eine "kreative Pause" ein.

Foto: APA/dpa/Ossinger
Gabi Bauer hat ihren Vertrag mit dem Westdeutschen Rundfunk vorzeitig aufgelöst, der "Anspruch, eine politische, themenorientierte Talkshow am späten Abend zu senden, hat nicht die nötige Zuschauerresonanz gefunden", zitierte der WDR die Talkmasterin.

Erst vergangene Woche wurde das offizielle Aus für "Bunte TV" verkündet (etat.at berichtete), die ARD muss nun im neuen Jahr zwei Sendeplätze, am späten Mittwoch- und am späten Freitagabend, füllen.

"Wir bedauern die Entscheidung von Gabi Bauer, respektieren sie aber", so WDR-Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf. Gabi Bauer soll laut WDR nach einer "kreativen Pause" neue Aufgaben in der ARD übernehmen, so Spiegel Online . (red)