Die südkoreanische Hynix ist eine Technologie-Allianz mit der taiwanesischen ProMOS eingegangen. Beide Unternehmen haben heute, Freitag, eine vorläufige Vereinbarung über gegenseitigen Technologie-Austausch und gemeinsame Entwicklung von Speicher-Produkten vereinbart. Finanzielle Details des Details wurden nicht bekanntgegeben.

"Die Allianz zwischen den Unternehmen hilft beiden Teilen bei der Sicherstellung eines langfristigen Wachstums", hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme von Hynix und ProMOS. Im Rahmen der Partnerschaft wird Hynix bestimmte DRAM-Technologien an die Taiwaneser lizensieren. Im Gegenzug wird ProMOS Hynix Zugang zu seinen 300-Millimeter-Produktionskapazitäten ermöglichen.

Durch die Zusammenarbeit sollen vor allem die Kosten für beide Unternehmen verringert und gleichzeitig der Output erhöht werden, berichtet das Wall Street Journal heute, Freitag, in seiner Online-Ausgabe. ProMOS war ursprünglich als Joint Venture zwischen dem deutschen Chiphersteller Infineon und dem taiwanesischen Hersteller Mosel Vitelic gegründet worden. Infineon, das mit 30 Prozent an ProMOS beteiligt war, war aber im Oktober des Vorjahres aus dem Gemeinschaftsunternehmen ausgestiegen.(pte)