Wien - Wolford könnte vor einer "weitreichenden Kooperation" mit dem italienischen Luxusgüterkonzern Armani stehen, berichtet die "Neue Kronen Zeitung" (Samstagausgabe). Möglicherweise handle es sich dabei um die Öffnung der Armani-Vertriebswege, was Wolford "mit einem Schlag zu einem hochprofitablen Unternehmen machen" würde, spekuliert die Zeitung.Als mögliche Partner würden auch andere Top-Konzerne wie Gucci und Dior genannt, als Favorit gelte aber der Konzern des italienischen Modekönigs Giorgio Armani. Die Verhandlungen liefen schon seit Monaten und seien "bis auf wenige Details abgeschlossen". Mit der offiziellen Bekanntgabe sei "in Kürze zu rechnen". (APA)