Stuttgart - Ein 17-jähriger Rechtsextremer soll in der Nacht zum Samstag drei andere Jugendliche vor einer Disco in Heidenheim (Baden-Württemberg) erstochen haben. Nachdem er Lokalverbot erhalten hatte, war der Teenager nach Polizeiangaben "aus nichtigem Anlass" mit den 15 bis 17 Jahre alten Spätaussiedlern in Streit geraten. Unvermittelt zog er dann ein Messer und stach seinen Kontrahenten gezielt ins Herz. Der Verdächtige flüchtete zunächst, stellte sich aber am Samstag den Behörden. (AP /DER STANDARD, Printausgabe, 22.12.2003)