Rom - Die Aktienkurse des italienischen Nahrungsmittelkonzerns Parmalat sind an Montag auf 10 Cent zusammengebrochen. Am letzten Verhandlungstag nach der definitiven Streichung vom Mib-30-Index in Mailand brachen die Parmalat-Aktien um 66 Prozent ihres Wertes gegenüber dem Schlusskurs von Freitag (30 Cent) zusammen. Am Dienstag werden die Aktienkurse von Parmalat mit jenen des Autobahnraststättenkonzern Autogrill ersetzt. Der Industriellenverband von Parma forderte von der Regierung Berlusconi Notstandsmaßnahmen zur Unterstützung der Milchprozenten, die von Parmalat nicht mehr bezahlt werden. Die Industriellen appellierten auch an die Gläubigerbanken des Milchmulti. "Die Banken waren bis jetzt bei Parmalat sehr freigiebig, hoffentlich werden sie es auch mit den lokalen Milchproduzenten sein", sagte der Präsident des Industriellenverbands von Parma, Marko Rosi. Rund 5.000 Unternehmen warten von Parmalat noch Zahlungen von Milchlieferungen. (APA)