Washington - Die USA wollen ihre Nahrungsmittellieferungen an die hungernde Bevölkerung in Nordkorea wieder aufstocken. Insgesamt sollen 60.000 Tonnen Lebensmittel nach Nordkorea geliefert werden, kündigte der Sprecher des US-Außenministeriums, Richard Boucher, am Weihnachtsabend an. Er betonte, die Atomkrise mit dem stalinistischen Staat halte die USA nicht davon ab, den hungernden Menschen zu helfen.Die US-Regierung reagiere damit auf einen dringenden Hilfsaufruf des UNO-Welternährungsprogramms (WFP). Laut Boucher hatte WFP-Leiter James Morris in zwei Briefen an die US-Regierung davor gewarnt, vier Millionen Nordkoreaner seien bedroht, sollte keine rasche Hilfe eintreffen. Damit steigen die Lebensmittelhilfen Washingtons für Nordkorea in diesem Jahr auf 100.000 Tonnen. (APA)