Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/safaripark
Richard Hörmann ist das, was man einen Alten Hasen im Eventgeschäft nennt - aber auch im Abwickeln von Insolvenzen. Bis August 2002 war er Vorstandsmitglied der PROMOTERSGROUP EVENT AG, die zur PROMOTERSGROUP HOLDING AG (6 S 535/02x, HG Wien) wurde und als solche zu einer Aufsehen erregenden Pleite. Und er ist Geschäftsführer der mittlerweile geschlossenen LIBRO Entertainment GmbH (3 S 356/02a, HG Wien), deren Pleite am 12. Jänner weiterverhandelt wird. Unter dem Namen Concert Service Austria (4 S 353/03v, HG Wien) ging der Veranstalter im Juni im Wiener Prater in Konkurs und sodann in Zwangsausgleich.

Als Gesellschafter der Golden Cage Records Production GmbH in Wien-Fünfhaus und als erster Gesellschafter der ARTIST MARKETING Konzertveranstaltungsgesellschaft m.b.H. in Wien-Neubau, aus der die Outdoor Entertainment Veranstaltungs GmbH in Wien-Josefstadt (laut KSV in Liquidation) wurde, und als geschäftsführender Gesellschafter der "Artist" Marketing Entertainment GmbH in St. Leonhard am Forst ist er offenbar nicht Insolvenz gefährdet.

Den Affen und Löwen ist es zu wünschen, dass die Nöte des Safariparks nicht zur Herbergssuche werden: Die Safari-Park Betriebsgesellschaft m.b.H. musste in Wien wegen Vermögenslosigkeit gelöscht werden (HG Wien), die Restaurant im Safaripark Gänserndorf GmbH wurde schon voriges Jahr nach § 40 FBG gelöscht (LG Korneuburg).