Rom - Der weltweite Tabakkonsum wird in diesem Jahrzehnt weiter steigen, wobei die Zahl der Raucher in den Entwicklungsländern wachsen und in den Industrieländern fallen wird. Zu diesem Schluss kommt eine am Donnerstag in Rom veröffentlichte Studie der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft. (dpa/DER STANDARD, Printausgabe, 9.1.2004)