Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Der STANDARD
Wien - Für den abgesagten Wien-Auftritt von Ryan Adams am 30.1. wird es keinen Ersatz-Termin geben. Die Tickets werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgenommen.

Bei einem Auftritt in Liverpool war Adams gestürzt und hatte sich Verletzungen am Bein, den Lippen und vor allem am linken Handgelenk zugezogen. Laut Veranstalter MC Marketing ist Adams schwerer verletzt als ursprünglich angenommen. Das Handgelenk könnte bewegungsmäßig bis zu 20 Prozent eingeschränkt bleiben, wie der "NME" berichtet.

Erst in zwei Monaten wird feststehen, ob Adams wieder Gitarre spielen kann - bis dahin hat er mit seinem Management sämtliche musikalischen Aktivitäten ausgesetzt und muss sich einer intensiven Physiotherapie unterziehen. Die medizinische Prognose soll jedoch gut aussehen. (red)