Bild nicht mehr verfügbar.

Siegried & Roy

Foto: Reuters/Miller
Fast vier Monate nach dem lebensgefährlichen Tigerbiss kann der Zauberkünstler Roy wieder sprechen. Sein Partner Siegfried Fischbacher glaubt, dass ihm ein Amulett geholfen hat, das er Anfang Jänner von Heinos Ehefrau Hannelore geschenkt bekam. Die "Bild"-Zeitung zitierte Fischbacher mit den Worten: "Roy kann dank des Amuletts endlich wieder sprechen. Er hat ja jeden Tag damit gependelt." Über die ersten Worte erzählte er: "Als ich das Zimmer verließ, rief er mir plötzlich nach: 'Siegfried, wo willst du denn hin?'"

Bei Roy Horn wurde dem Bericht zufolge eine Stimmbandlähmung diagnostiziert. Ärzte hätten vermutet, dass er nie wieder sprechen könnte, hieß es. Nach dem Tigerbiss bei der Vorführung in Las Vegas am 3. Oktober musste Roy künstlich über einen Schlauch durch den Hals beatmet werden. Der Tiger "Montecore" hatte ihn in den Nacken gebissen und über die Bühne gezogen. Nicht geklärt ist bisher, ob es sich um einen Angriff handelte. Nach Darstellung Siegfried Fischbachers hatte Roy auf der Bühne einen Schlaganfall erlitten; "Montecore" habe ihn schützen wollen und deswegen weggeschleift.

Das Amulett zeigt ein Bild des heilig gesprochenen Paters Pio. Hannelore Kramm sagte der "Bild"-Zeitung: "Auch mich hat das Amulett gerettet, als ich vor 30 Jahren im Koma lag und die Ärzte mich aufgegeben hatten." (APA/AP)