1864 - Preußische und österreichische Truppen rücken in Schleswig und Holstein ein. Der Krieg endet mit der Niederlage Dänemarks, das Schleswig, Holstein und Lauenburg verliert. 1879 - In Wien wird die Operette "Bocaccio" von Franz von Suppe' im Carltheater uraufgeführt. 1904 - Die Tragödie "Die Büchse der Pandora" von Franz Wedekind wird in Nürnberg uraufgeführt. 1919 - Deutsche Abgeordnete aus dem Rheinland beraten in Köln mit Oberbürgermeister Konrad Adenauer über die Errichtung einer eigenständigen westdeutschen Republik aus den preußischen Rheinprovinzen. 1924 - Großbritannien erkennt die Sowjetunion diplomatisch an. - In der Pariser Comedie Francaise hat die Tragödie "Das Grabmal des unbekannten Soldaten" von Paul Raynal, das meist gespielte Drama der Zwischenkriegszeit, Premiere. 1939 - An der Mailänder Scala wird Ermanno Wolf-Ferraris Oper "Das dumme Mädchen" uraufgeführt. 1944 - Der Chef der deutschen Spionageabwehr, Admiral Wilhelm Canaris, wird auf Befehl Hitlers abgesetzt und unter Hausarrest gestellt. Die Gegenspionage wird zur alleinigen Domäne der SS. (Canaris wird 1945 hingerichtet.) - General de Gaulle verfügt den Zusammenschluss aller französischen Widerstandsgruppen zu den "Forces Francaises de l'Interieur" (FFI). 1959 - In Österreich tritt die 45-Stunden-Arbeitswoche in Kraft. - Als erster Schweizer Kanton führt Waadt (Vaud) das Frauenstimmrecht in kantonalen Angelegenheiten ein. (Auf Bundesebene wird die Einführung des Frauenwahlrechts in einer Volksabstimmung abgelehnt.) 1969 - Eröffnung der neu erbauten Kinderklinik in Graz. - Josef Feistmantl wird Weltmeister im Rodeln; seine Medaille überlässt er symbolisch dem am selben Tag tödlich verunglückten polnischen Rennrodler Stanislaw Paczka. 1974 - In Rio de Janeiro wird der britische Postzugräuber Ronald Biggs gefasst, doch scheitert ein Auslieferungsbegehren. 1979 - Der iranische Schiitenführer Ayatollah Khomeini kehrt nach 15-jährigem Exil nach Teheran zurück und verkündet die Errichtung einer islamischen Republik. Das Schah-Regime bricht endgültig zusammen. - Außenminister Willibald Pahr wird in Straßburg gegen Mitternacht von Jugendlichen überfallen, niedergeschlagen und ausgeraubt. 1984 - Der deutsche Verteidigungsminister Manfred Wörner erkennt schriftlich an, dass er den Bundeswehrgeneral Günter Kießling zu Unrecht in den vorzeitigen Ruhestand versetzt hat. Dem früheren stellvertretenden NATO-Befehlshaber waren Kontakte zur Homosexuellenszene unterstellt worden. 1989 - Mit einem Hungerstreik in verschiedenen deutschen Haftanstalten erreichen 28 in Isolationshaft gehaltene Angehörige der Terrororganisation "Rote Armee Fraktion" (RAF) eine Zusammenlegung in Kleingruppen. 1994 - Der ecuadorianische Diplomat Jose Ayala Lasso wird erster Menschenrechts-Hochkommissar der Vereinten Nationen. 1999 - Fusion der französischen Großbanken Societe Generale und Paribas. 2000 - In Wien tritt der Ministerrat der rot-schwarzen Koalition unter Vorsitz von Bundeskanzler Viktor Klima zum letzten Mal zusammen. 2003 - Die US-Raumfähre "Columbia" wird beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre in Tausende von Stücken zerrissen - die sieben Astronauten sind sofort tot. Die Katastrophe ereignet sich fast auf den Tag genau 17 Jahre nach der Explosion der Raumfähre "Challenger" kurz nach dem Start (28.1.1986). Auslöser des Absturzes war nach späteren Ermittlungen ein Stück Isolierschaum, der beim Start ein Loch in die linke Tragfläche schlug.



Geburtstage: Hugo von Hofmannsthal (eigtl. Hofmann Edler v. H.), öst. Schriftsteller (1874-1929) Maria Singer, öst. Schauspielerin (1914-2003) Fritjof Capra, öst.-amer. Atomphysiker und Zukunftsforscher (1939- ) Jekaterina Maksimowa, russ. Tänzerin (1939- ) Robert Thalmann, schwz. Radrennfahrer (1949- )



Todestage: Melchior Lotter d.Ä., dt. Buchdrucker (1470-1549) Ferdinand Kobell, dt. Maler (1740-1799) Ludwig Barnay, dt. Schauspieler (1842-1924) Maurice Prendergast, amer. Maler (1859-1924) Ossip Isidorowitsch Dymow, russ. Schriftst. (1878-1959) Hildegard Knef, dt. Schauspielerin (1925-2002)

(APA)