Paris - Nicht nur in New York, sondern jetzt auch in Paris: In der Nachtbar "Tanjia" im 8. Stadtbezirk darf das Mundwerk beim Anbändeln nicht benutzt werden. Findet dort eine "quiet party" statt, dann bekommen die etwa 200 Gäste - zumeist Singles in den Dreißigern - schon am Eingang einen Stift und Papier ausgehändigt. Auch den Wodka-Orange müssen sie schriftlich bestellen, denn der Barmann reagiert nicht auf das gesprochene Wort. Zunächst kommunizieren die meisten auf der zweistündigen "quiet party" mit Freunden, dann erst werden mutige Botschaften an die schöne Unbekannte oder den kecken Beau versandt. Die nächste "quiet party" im "Tanjia" ist für 12. Februar geplant. (APA/dpa)