Küchenchef Josef Zeppetzauer und Robert Opocensky bereiten Erdäpfel-Steinpilzsuppe, Kalbsgulasch und Specklinsen zu.

Foto: Der Standard

Zwar hält sich die schöne Sitte, in gut sortierten Feinkostläden auch Hausgemachtes für das schnelle Essen zu Hause zu finden - Küchenchef Josef Zeppetzauer und Robert Opocensky von der gleichnamigen Greißlerei aber drehen die Idee jetzt einen entscheidenden Tick weiter: Hausmannskost im Weck-Glasl.

So wird Vorratshaltung auch in Sachen Erdäpfel-Steinpilzsuppe, Kalbsgulasch und Specklinsen möglich, ohne gleich auf Konserven- oder Tiefkühlware zurück zu fallen. Die Gerichte sind bei aller Klassik nicht ohne Würzwitz gekocht, das Hirschragout birgt überhaupt Suchtgefahr. Allesamt sind sie sterilisiert und ungekühlt bis zu einem Monat haltbar. (corti/Der Standard/rondo/19/12/2008)