Bild nicht mehr verfügbar.

Wenn der ORF seine kreative Phase hat,

ist Vorsicht geboten: Für ein "Eventprogramm", das in die Fußstapfen von "Starmania" treten könnte, würden derzeit "mehrere Konzepte und Ideen gewälzt", lässt Unterhaltungschef Edgar Böhm aufhorchen.

Foto: APA/Schafler

Was man realisieren will,

"wird sich in den nächsten Wochen herausstellen". Es klingt aber bedrohlich: Bereits fixiert ist etwa die "Austropop Show", bei der sich der ORF noch nicht zwischen Retro- oder Contestshow entscheiden konnte. Zu sehen voraussichtlich im Herbst 2004 oder Anfang nächsten Jahres. Wenn es denn etwas nützt: Bitte, lieber ORF, kein "Österreich sucht den Austropop-Star"! <>< dazu="" kommen="" "50="" jahre="" rock="" ’n’="" roll"-show="" und="" "österreich="" show",="" in="" der="" den="" beziehungen="" der="" eu-beitrittsländer="" und="" österreichischer="" regionen="" "in="" spielerischer="" form"="" auf="" den="" grund="" gegangen="" werden="" soll.="" und="" kabarett="" als="">

Foto: ORF/Leitner

Pardon, all das klingt wie eine Drohung.

Wer Freitag "Wahre Freunde" sah, weiß wovon die Rede ist: zärtliche Spiele zwischen Barbara Karlich und DJ Ötzi. Dazwischen ein "charmanter" Moderator und eine hysterische Studioband. Böhm glaubt, damit einen "internationalen Trend vorweggenommen" zu haben. Darauf sollte er nicht unbedingt wetten.

Foto: ORF

Jedenfalls steht die frohe Hoffnung

für die schlechte Sendung: Frau Karlich und Freundinnen können nun Urlaub machen. Auch ein eigenartiges Novum: Früher haben Berühmtheiten für einen guten Zweck gespielt. Jetzt sind anscheinend sogar schon Promis urlaubsreif. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 23.3.2004)

Mehr zu den neuen Plänen des ORF gibt es hier.

Foto: ORF