Bild nicht mehr verfügbar.

Die Krankheit

Jedes fünfte Schulkind in den westlichen Industriestaaten leidet an einer leichten oder schweren Form von Neurodermitis (Bild), einer mit starkem Juckreiz verbundenen chronisch entzündlichen Hauterkrankung, die nicht ansteckend ist, aber den Betroffenen das Leben zur Qual machen kann. Unter den Erwachsenen ist etwa jeder Zwölfte betroffen. - Zwischen 1,5 und 2 Prozent der Bevölkerung leiden unter Psoriasis (Schuppenflechte), einer Krankheit, bei der durch überschießende Produktion von Hautzellen teilweise großflächige silbrig schuppende Hautregionen zur - nicht zuletzt psychischen - Belastung werden können.

Foto: Archiv

Der Helfer

Der Leidensdruck der Betroffenen kann enorm sein - und macht sie auch für auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftige Therapieformen aufgeschlossen. Eine davon bietet der Kangal-Fisch (lat. Garra rufa), ein zwischen sechs und zwölf Zentimeter großer Karpfen-Verwandter, der sich von den eiweißhältigen Hautschuppen ernährt und diese abknabbert - und gleichzeitig schmerzlos ein Sekret in die Haut absondert, das die krankhaft beschleunigte Produktion von Hautzellen bremst.

Foto: Ingo Seidel

Auf Tuchfühlung

Garra rufa ist in der Türkei schon lange bekannt, wo er in von heißen Quellen gespeisten Teichen lebt. Kurbäder in Becken mit Kangal-Schwärmen werden in der Türkei zur Therapie von Hautkrankheiten angeboten. Ähnlich anderen "alternativen" Behandlungsformen - etwa dem Einsatz von Maden zur Wundsäuberung - erfordert eine Kangal-Therapie zunächst ein wenig Überwindung; da sie völlig schmerzfrei verläuft und der Vorgang von Patienten als nicht unangenehme "Mikro-Massage" beschrieben wird, gewöhnt man sich jedoch schnell daran.

Foto: Ingo Seidel

Keine falsche Scheu

Eine weniger aufwändige Methode als Türkei-Reisen wird in verschiedenen Ländern angeboten, wo Kangal-Fische als mobile Therapie zum Verleih angeboten werden. Ein solcher Verleih steht nun auch in Österreich zur Verfügung: Der Wiener Neustädter Paul Hofer hat das Unternehmen "rent a fish" gegründet, das Schwärme von 150 Kangal-Fischen verkauft oder auch verleiht: Für eine "Miete" von rund 1.400 Euro werden die Fische samt Wanne ins Eigenheim geliefert und stehen für eine dreiwöchige Behandlung zur Verfügung. Vor ihrem nächsten Einsatz kommen sie in Quarantäne.

Foto: Paul Hofer

"Mikro-Massage"

Eine solche Behandlung muss sich über einen Zeitraum von mindestens drei Wochen erstrecken und soll Badezeiten zwischen einer und vier Stunden pro Tag umfassen. Anschließend können die Patienten bis zu zwei Jahre lang symptomfrei leben - eine vollständige Heilung ist bei Neurodermitis und Psoriasis nicht möglich: auch herkömmliche Behandlungen - etwa mit Cortisol-Salben - können nur die Symptome unterdrücken, führen mitunter jedoch zu gesundheitlichen Nebenwirkungen.

Foto: Paul Hofer

Kontakt


"rent a fish": Schneeberggasse 7, 2700 Wiener Neustadt
Tel.: 0676/ 60 32 312
E-Mail

(red)

Foto: Paul Hofer