Klagenfurt - Die ÖVP-Präsidentschaftskandidatin Benita Ferrero-Waldner sprach sich am Mittwoch in Klagenfurt gegen ein Abtreibungsverbot aus, wie es der Cartellverband gefordert hatte: "Es ist keine Änderung notwendig, sondern es sollte so bleiben, wie es ist." Eine Aufnahme des Abtreibungsparagrafen in die Verfassung hält sie aber für überflüssig. (APA)