Foto: Gama
Foto: Gama
Foto: Gama
H&M gewinnt die Plakat-Wertung der Gama-Analyse im März. Die H & M Kampagne erreichte 47 Prozent Recall, 31 Prozent Impact und 55 Prozent Recognition. Das zweitplatzierte Sujet kommt von der Bank Austria Creditanstalt und erreicht 29 Prozent Recall, 17 Prozent Impact und 55 Prozent Recognition.

Durch das Einhalten dieses Wahlversprechens erreichte das Lutz-Sujet bei der GAMA-Plakat-Analyse vom März 29 Prozent Recall, 18 Prozent Impact und 40 Prozent Recognition und kommt damit auf Platz drei.

Für die Barbapapas der Bank Austria Creditanstalt konnte mit 70 (Maximalwert 100) der beste Qualitätsindex des Monats Februar ermittelt werden. (Dieser Wert setzt sich aus Akzeptanz, Originalität und Aussagekraft zusammen.)

Über die Gama-Analyse Mit der GewistaAußenwerbeMedienAnalyse GAMA werden wöchentlich alle relevanten nationalen und regionalen Plakatkampagnen abgetestet. Die Erhebungsparameter dabei sind: Gesamtrecall (Werbeerinnerung), Impact (Werbeeffizienz), Recognition (Wiedererkennung), Akzeptanz (Gefälligkeit), Originalität, Aussagekraft (Ausdrucksstärke) und Gesamtwerbedruck. (red)