Christian Cap, Geschäftsführer der Kabel-TV-Wien GmbH, wird ab 1. Mai auch Co-Geschäftsführer der Telekabel Wien. Cap folgt Alfreda Bergmann-Fiala nach, die mit 30. April in den Ruhestand tritt. Dies teilten die beiden Gesellschaften heute, Dienstag, via Aussendung mit. Die Telekabel Wien ist Österreichs größter Kabel-TV-Betreiber und Multimediadienstleister.

Bergmann-Fiala war seit 20 Jahren Geschäftsführerin der Kabel-TV-Wien sowie seit zehn Jahren gleichzeitig Geschäftsführerin der Telekabel Wien. Sie gilt in der heimischen Medienbranche als eine der profiliertesten Medien- und Kommunikationsmanagerinnen. "Nach Höhenflügen und Zeiten des Trudelns befindet sich die Kabelbranche in einer ruhigen Konsolidierungsphase. Der ideale Zeitpunkt für mich, in Pension zu gehen", so Bergmann-Fiala.

Christian Cap weiterhin auch Geschäftsführer der Kabel-TV-Wien

Telekabel Wien avancierte unter Bergmann-Fiala zum größten heimischen Kabel-TV-Betreiber mit Netzen in Wien, Wiener Neustadt, Graz und Klagenfurt. Gemeinsam mit dem Mutterunternehmen UPC ist Telekabel Wien auch Multimediadienstleister und bietet Internetzugang, interaktives TV, Telefonie via Kabel sowie weitere Telekommunikationsservices an. Bei Kabel-TV-Wien kreierten Bergmann-Fiala und Cap den Wiener KabelTEXT und die Online-Plattform wienweb.at.

Christian Cap wird weiterhin auch Geschäftsführer der Kabel-TV-Wien. Der Bruder des SPÖ-Klubobmanns Josef Cap war Mitinitiator und Geschäftsführer des Jüdischen Museums der Stadt Wien und Mitarbeiter im Staatssekretariat für Integration und Entwicklungszusammenarbeit. Weiters war er mit der Leitung der EU-Informationsinitative der Österreichischen Bundesregierung beauftragt. Seit 1995 ist Cap Geschäftsführer der Kabel-TV-Wien. (APA)