Bombay - Auch in Asien werden die Zeiten für Raucher härter: Indien führt ab Samstag ein Rauchverbot an öffentlichen Plätzen ein. Kauen von Tabak bleibt jedoch erlaubt.Betroffen sind Gaststätten, Bars, Zuschauerräume, Spielplätze und Parks. Bei Zuwiderhandlungen droht eine Strafe von 200 Rupien (3,80 Euro). Ob das Verbot jedoch durchgesetzt wird, ist Beobachtern zufolge fraglich. So würden Verstöße gegen Abfall- oder Lärmschutzbestimmungen in Indien fast nie geahndet.

Die indische Regierung hatte die Richtlinien im Februar verabschiedet. Sie müssen von den 29 Unionsstaaten umgesetzt werden, die auch über die Einführung von Tabakwerbeverboten entscheiden. Einer Studie von 1996 zufolge rauchen oder kauen mehr als 200 Millionen Inder Tabak. (APA/AP)