SV Mattersburg hat am Samstag in der 33. Runde der österreichischen Fußball-T-Mobile Bundesliga das Abstiegsgespenst wohl endgültig vertrieben. Die Burgenländer erreichten vor 13.200 Zuschauern im Pappelstadion gegen Sturm ein 2:2 (0:0) und liegen als Tabellen-Siebenter weiter acht Punkte vor Schlusslicht FC Kärnten. Der Polster der auf Rang acht vorgerückten Grazer auf den Abstiegsplatz beträgt sechs Zähler.

In der Anfangsphase hatte Sturm leichte Vorteile, Haas (4./Kopfball über das Tor) und Mujiri (7./Hedl parierte) sorgten erstmals für Gefahr vor dem Gehäuse der Gastgeber. Dann aber stellte sich der Aufsteiger besser auf den Gegner ein, doch Fülöp (16., 32.) vergab zwei Mal aus aussichtsreicher Position.

Persönlicher Beitrag zu den EU-Feierlichkeiten

Nach dem Seitenwechsel machte es der Ungar besser, als er in der 50. Minute nach einem weiten Pass von Kausich den Ball vorbei an Sturm-Goalie Mandl zum 1:0 ins Tor spitzelte und danach seinen persönlichen Beitrag zu den Feierlichkeiten rund um die EU-Erweiterung leistete. Der "Balaton-Bomber" griff sich eine hinter dem Tor postierte ungarische Nationalflagge und zog im Pappelstadion unter dem Jubel der Fans seine Runden.

Hochs und Tiefs

Schon zehn Minuten später war aber wieder Katerstimmung unter den Mattersburg-Anhängern angesagt. Nach einem Fehlpass von Kühbauer in der Vorwärtsbewegung zog Haas auf und davon und netzte staubtrocken zum 1:1 ein. Danach waren wieder die Mattersburger am Drücker. In der 73. Minute jagte Fülöp den Ball nach einem Gestocher aus rund elf Metern noch weit über die Querlatte, drei Minuten später allerdings stellte der Stürmer nach sehenswerter Vorarbeit von Mörz volley auf 2:1.

Wieder ließ die Antwort von Sturm nicht lange auf sich warten: Rabihou schaffte in der 78. Minute nach einem Stanglpass von Korsos das 2:2. Im Finish waren die Grazer zwar stärker, mussten sich aber mit dem Remis begnügen, wobei Silvestre in der 93. Minute noch eine gute Chance für Sturm vergab. (APA)

  • SV Mattersburg - Sturm Graz 2:2 (0:0)
    Pappelstadion, 13.200, Einwaller

    Torfolge:
    1:0 (50.) Fülöp
    1:1 (60.) Haas
    2:1 (76.) Fülöp
    2:2 (78.) Rabihou

    Mattersburg: Hedl - Mandreko - Dragic, Mravac - Köszegi, Mörz, Kausich, Kühbauer, Lang (46. Schmidt/84. Fuchs) - Fülöp, Th. Wagner (64. Kaintz)

    Sturm: Mandl - Neukirchner, Strafner, Silvestre, Dmitrovic - Dag, Korsos, Mujiri (82. Filipovic), Säumel - Rabihou (94. Krammer), Haas

    Gelbe Karten: Mravac bzw. Dmitrovic, Rabihou, Silvestre, Mujiri, Haas