Kathmandu - Die nepalesischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben eine neue Offensive gegen die maoistischen Rebellen im Osten des Himalaya-Staates gestartet. Es habe Berichte über geplante Großangriffe der Aufständischen gegeben, erklärte Armeesprecher Rajendra Thapa am Montag. Die Operation habe bereits am Donnerstag in der Region um Rukum begonnen, rund 400 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu. Es gehe darum, die Infrastruktur der Rebellen zu zerschlagen. Nach Angaben von Beamten in der betroffenen Gegend waren hunderte Soldaten im Einsatz. Thapa rief die Aufständischen abermals dazu auf, sich zu ergeben. Den Kämpfen in Nepal sind seit 1996 schon mehr als 9.000 Menschen zum Opfer gefallen. Ein im August geschlossenes Friedensabkommen wurde von den Rebellen wieder aufgekündigt. (APA/AP)