Curro Torres traf für Valencia gegen Betis Sevilla.

Madrid – Mit einem 2:0-Sieg über Betis Sevilla ist der FC Valencia am Sonntag dem Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft ein großes Stück näher gerückt. Das Team von Trainer Rafael Benitez baute damit drei Spieltage vor Saisonschluss seinen Vorsprung vor Real Madrid auf vier Punkte aus, da der Titelrivale bei Deportivo La Coruna am Vortag mit 0:2 verloren hatte.

"Ich sehe uns noch nicht als Meister", dämpfte Benitez die Euphorie der Valencianer nach dem Sieg am Sonntagabend. "Allerdings zeigte meine Elf eine solche Konsistenz, dass wir optimistisch sein können." Die spanische Presse betrachtet den FC Valencia schon als Meister, auch wenn der Klub das schwerere Restprogramm hat als Real Madrid. "Die Liga trägt die Farben der Valencianer", titelte das Sportblatt "As" am Montag.

Der FC Valencia (74 Punkte) steht auch im direkten Vergleich besser da als Real (70), so dass die "Königlichen" bei Punkte-Gleichstand das Nachsehen hätten. Der Rekordmeister läuft sogar Gefahr, auf den dritten Rang zurückzufallen. Der nun bereits in 17 Matches ungeschlagene FC Barcelona (69) überfuhr den Lokalrivalen Espanyol am Sonntag mit 4:1 und kam bis auf einen Punkt an Real heran.

Ein Verlust der Vizemeisterschaft hätte für die Madrilenen finanzielle Verluste von über zehn Millionen Euro zur Folge. Als Tabellendritter müsste Real auf seine für August geplante Welttournee verzichten und stattdessen die Qualifikationsrunde für die Champions League bestreiten.(APA/dpa)

Spanien – 35. Runde:

Samstag:

  • Atletico Madrid – Celta Vigo 3:2
  • Deportivo La Coruna – Real Madrid 2:0

    Sonntag:

  • Osasuna Pamplona – Santander 1:2
  • Mallorca – Malaga 2:1
  • Albacete – Real Saragossa 3:1
  • FC Sevilla – Athletic Bilbao 2:0
  • San Sebastian – Villarreal 2:2
  • Real Murcia – Valladolid 2:1
  • Valencia – Betis Sevilla 2:0
  • FC Barcelona – Espanyol Barcelona 4:1