München - Das neue Finanz-Computerprogramm "Money 99" von Microsoft hat noch Probleme mit dem Euro und liefert Wertpapierbesitzern teilweise falsche Kontozahlen. Der zuständige Microsoft-Produktplaner Ingo Gerster räumte am Donnerstag in Unterschleißheim bei München entsprechende Schwierigkeiten ein und versprach, die Fehler würden noch am Freitag behoben. Nach der Währungsumstellung zu Neujahr war mit "Money 99" in vielen Fällen kein Online-Banking mehr möglich. Auch der Euro-Kurs wurde teilweise falsch berechnet, sagte Gerster. Die Computer-Zeitschrift "PC-Welt" hatte zuvor von Problemen mit dem Microsoft-Programm berichtet.(APA/vwd)