Bild nicht mehr verfügbar.

"Natürlich habe ich zugenommen. Sogar reichlich. Aber das bedeutet nicht, dass ich deshalb nicht aus dem Haus gehen würde. Dieser ganze Schlankheitswahn geht mir auf die Nerven!"

"Ich bin jetzt ein Dickmops und bekenne mich dazu", sagte die 36-Jährige, der "Bild"-Zeitung.

"Ich habe endlich einen knackigen Jeans-Hintern. Vom Flachpo zum Prachtpo, sozusagen.

(im Bild: Verona kürzlich in der einer RTL-TV-Show)

Foto: APA/ Jörg Carstensen

Bild nicht mehr verfügbar.

Was sie aber "richtig nervt", seien die ständigen Diät-Ratschläge von anderen Frauen aus der Medienbranche. "Dieser Schlankheitswahn ist schon schlimm", erklärt Verona. "Als könnte man in unserer Gesellschaft nur erfolgreich sein, wenn man dünn ist wie ein Strich".

(im Bild: Verona vor der Schwangerschaft)

Foto: APA/ Oliver Multhaup

Bild nicht mehr verfügbar.

Verona hat während der Schwangerschaft bis zu 18 Kilo zugenommen. Nach der Geburt seien zehn Kilo ganz schnell wieder runter gewesen. "Die acht restlichen Kilo sind total hartnäckig," erklärt Verona in der "Bild"-Zeitung.

Und seit ihr Sohn San Diego auf der Welt ist, schlemme sie nach Herzenslust. "und dünn zu sein sollte kein Maßstab für Frauen sein, das wäre dumm. Kurven sind einfach feminin."

Foto: APA/ Horst Ossinger

Bild nicht mehr verfügbar.

Fasten ist für Verona erstmal kein Thema - vielleicht werde sie intensiver Sport treiben: "Mal gucken, was von den acht Kilos wieder runtergeht".

Foto: Reuters/ Ralph Orlowski

"...und bis zu Hochzeit wird die Welt wieder in Ordnung sein", erklärte Verona der Zeitschrift "Frau im Spiegel"

"Obwohl ... Franjo Pooth und ich möchten eine sehr große Hochzeit ...und das bedeutet schlemmen über drei Tage ..." (APA)