Foto: UIP

New York - Zum Auftakt des Sommerkino-Saison mit ihren Blockbustern hat Hugh Jackman als Monsterjäger in dem Fantasy-Thriller "Van Helsing" Millionen von Kinobesuchern in mehr als 40 Ländern angelockt. Dennoch blieben die Einnahmen für das mit Spezialeffekten überhäufte Filmspektakel deutlich hinter denen vergleichbarer Saisoneröffnungsfilme der letzten Jahre zurück.

Nach Studioschätzungen kam "Van Helsing" in den USA von Freitag bis Sonntag auf 54,2 Millionen Dollar (ca. 45 Millionen Euro). Im vergangenen Jahr hatte "X-Men 2" zum Auftakt des Filmsommers rund 30 Millionen Dollar mehr eingebracht. Und vor drei Jahren hatte Regisseur Stephen Sommers mit "Die Mumie kehrt zurück" am Startwochenende in den USA noch rund 14 Millionen Dollar mehr in die Kinokassen geholt als jetzt mit "Van Helsing".

US-Kritiker bescheinigten Jackmans Kampf gegen Dracula und jede Menge andere Monster zwar technische Finesse und Action ohne Pause, gaben dem Film aber insgesamt fast durchweg schlechte Noten. Simultan zum US-Start lief der Fantasy-Thriller in 41 Ländern an, darunter auch Österreich. Dadurch kamen nach Studioangaben weitere 53 Millionen Dollar in die Kasse. Insgesamt spielte der Film damit bereits am Startwochenende mehr als die Hälfte seiner Produktionskosten ein. (APA/dpa)