London - Rund um Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve gibt es Gerüchte um eine Rückkehr zum Formel-1-Rennstall Williams-BMW. Das Team hat am Dienstag Gespräche mit dem Kanadier bestätigt. Williams-Sprecher Liam Clogger erklärte jedoch auch, dass Villeneuve nur einer von vielen Kandidaten ist. Der Rennstall, mit dem Villeneuve 1997 Weltmeister wurde, sucht für 2005 einen Nachfolger für den Kolumbianer Juan Pablo Montoya, der dann bei McLaren-Mercedes engagiert ist.

Nach Angaben des Fachmagazins "auto, motor und sport" (Mittwoch-Ausgabe) soll Villeneuve Anfang Juni in Silverstone Testfahrten bestreiten. Angeblich hat er wieder mit intensivem Fitnesstraining begonnen. Nach dem bereits feststehenden Weggang Montoyas und der unsicheren Vertragssituation des Deutschen Ralf Schumacher ist zumindest ein Cockpit bei Williams-BMW für 2005 zu haben. "Solange Ralfs Position nicht geklärt ist, wissen wir nicht, ob wir nur einen oder zwei Fahrer verpflichten müssen", erklärte Clogger.

Nach seinem Engagement bei Williams war Villeneuve 1999 zum BAR-Team gewechselt und hatte nach fünf Dienstjahren keinen neuen Vertrag erhalten. Neben dem 33-jährigen Kanadier werden Jenson Button (BAR-Honda), Christian Kliens Teamkollege Mark Webber (Jaguar) sowie die Williams-Testfahrer Marc Gene und Antonio Pizzonia als Kandidaten gehandelt. Williams will erst im August eine Entscheidung bekannt geben. (APA/dpa/Reuters)