Foto: http://www.flyjetgreen.com/
Dublin - Nach nur einer Woche hat eine neue irische Billigfluggesellschaft ihren Betrieb wieder eingestellt. Das Unternehmen JetGreen Airways, das Flüge für nur einen Euro anbot, entschuldigte sich bei seinen Kunden und gab gleichzeitig bekannt, die rund 40.000 verkauften Tickets könnten nicht zurückerstattet werden.

Die Passagiere sollten sich an ihre Reiseversicherung oder an die irischen Luftfahrtbehörden wenden. Mehr als 400 Passagiere saßen am Mittwoch in Spanien fest.

Die Internet-Seite suggeriert allerdings, dass dieses nur ein vorübergehendes Malheur handelt: Statt eines offiziellen Statements findet sich hier nur die Nachricht: "Temporary Lack of Access".

Kritik an Luftfahrtbehörden

Politiker ebenso wie Reisebüros und andere Fluggesellschaften kritisierten die Luftfahrtbehörden, dass sie JetGreen Airways überhaupt eine Lizenz erteilt hatten. Sie seien damit ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen, sagte Michael Cawley vom Konkurrenten Ryanair.

Der neue Billigflieger hatte am 4. Mai tägliche Verbindungen zwischen Dublin und Malaga sowie Alicante aufgenommen und mit One-Way-Preisen von einem Euro einschließlich Steuern und Gebühren gelockt. Über weitere Ziel im Mittelmeerraum wurde zunächst noch verhandelt. JetGreen Airways hatte allerdings nur ein einziges Flugzeug, eine Boeing 757.

Irische Politiker riefen die Regierung dazu auf, die Vorschriften für Billigflieger zu verschärfen. Im Jänner war bereits die Gesellschaft JetMagic nach nur einjährigem Betrieb in Konkurs gegangen. (APA/AP)