New York – Tampa Bay Lightning ging am Donnerstag mit dem 4:1 in Philadelphia in der NHL-Eastern Conference Final-best-of-seven-Serie gegen die Flyers mit 2:1 in Führung. Hingegen verkürzten die San Jose Sharks mit dem glatten 3:0 in Calgary ihren Rückstand im Western Conference-Finale auf die Flames auf 1:2. Flames und Flyers sind am Sonntag in Runde vier abermals die Gastgeber.

Russen waren am Donnerstag hauptverantwortlich für die schließlich deutlichen Siege. Jewgenij Nabokow, beim 1:4 auf eigenem Eis noch kritisiert, wehrte in Calgary alle 34 Flames-Schüsse ab, sein Landsmann Alexander Koroljuk traf im Finish nach dem Führungstreffer von Damphousse im zweiten Drittel zwei Mal. Der Frust der Kanadier entlud sich noch knapp vor der Schlusssirene: Auf dem Eis flogen die Fäuste und von den vollgepackten Rängen im Saddledome zahlreiche Gegenstände.

Auch in Philadelphia zeigte sich der siegreiche Keeper, Nikolai Chabibulin (24 erfolgreiche Aktionen), in Bestform. Mit dem 4:1 revanchierte sich die Mannschaft aus Florida für das 2:6-Heim-Debakel am Montag. In der Saisonbilanz mit den Flyers liegt Lightning aber mit 6:1 klar voran. Stillman, Fedotenko, Lecavalier und Richards scorten für die Gäste, die zum fünften Mal in Folge auswärts gewannen, Primeau traf für die Hausherren.(APA/Reuters)