Graz - "Die Integration von Frauen wirkt sich positiv auf das Betriebsklima aus. Weibliche Lehrlinge sind im Vergleich zu den Burschen meist reifer in Persönlichkeit und Auftreten, und sie stacheln durch ihren Ehrgeiz die männlichen Kollegen auch zu höheren Leistungen an." So das Ergebnis einer Befragung, die das Projekt "Girls crack it" in 91 technischen Betrieben in der Steiermark durchführte.

"Girls crack it" war der österreichische Beitrag zur transnationalen Konferenz "Gender-Mainstreaming und Gleichstellung in Schulen und Unternehmen: Forschung, Praxis, Politikgestaltung", zu der am Freitag Vertreterinnen aus Finnland, Großbritannien, Spanien und Dänemark nach Graz kamen.

Stategien

Neben der Präsentation einzelner Projekte wurden regionale und europäische Strategien zur praktischen Umsetzung von Gender-Mainstreaming vorgestellt und diskutiert.

Auch die steirische VP-Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder stieß zu den Wissenschafterinnen: "Mädchen sind technisch genauso talentiert wie Burschen. Das Gegenteil müsste erst einmal bewiesen werden", zeigte sich die Politikerin überzeugt. (cms, DER STANDARD Printausgabe 15/16.5.2004)