Auf dem kanadischen Telekommarkt steht eine Großfusion ins Haus. Telus , die Nummer zwei des Landes, hat ein Offert für die Übernahme des Mobilfunkproviders Microcell Telecommunications abgegeben. Telus ist der Kauf des GSM/GPRS-Anbieters mit geschätzten 1,2 Mio. Kunden 1,1 Mrd. Kanadische Dollar (666 Mio. Euro) in bar wert. Durch die Übernahme könnte Telus seine Aktivitäten in den großen Provinzen Quebec und Ontario verstärken.

Angebot

Telus bietet 29 Kanadische Dollar (17,6 Euro) je Microcell-Aktie, ein Zuschlag von 36 Prozent gegenüber dem letzten Aktienkurs. Das Angebot bleibt bis zum 22. Juni aufrecht, schreibt Telus. Das Unternehmen möchte durch die Übernahme einerseits seine geographischen Aktivitäten ausweiten, und andererseits auf den Wachstumsmärkten Wireless, IP und Datenübertragung verstärkt tätig werden. Microcell wollte das Offert vorerst nicht kommentieren, sondern erst den Erhalt des Angebotes abwarten.

Telus ist der zweitgrößte kanadische Telekommunikationskonzern, verfügt über 4,8 Mio. Anschlüsse und 3,5 Mio. Mobilfunkkunden. Microcell ist ausschließlich im Wireless-Bereich tätig, das viertgrößte kanadische Mobilfunkunternehmen und der erste Provider des Landes, der ein GSM-Netz aufgezogen hat. Unter dem Markennamen Fido wird ein GPRS-Service angeboten. Das Unternehmen ist seit 1997 börsennotiert und an der Toronto Stock Exchange gelistet. (pte)